Unzugeordnete Artikel

Steimle vor Start in Dänemark

Radsport Für den 25-jährigen Weilheimer und sein Team beginnt heute die fünftägige Rundfahrt im Nachbarland.

Jannik Steimle ist auf dem Weg zurück zur Bestform.Foto: Carsten Riedl
Jannik Steimle ist auf dem Weg zurück zur Bestform.Foto: Carsten Riedl

Struer. Jannik Steimle ist einer von sieben Fahrern im Trikot von Deceuninck Quick-Step, die am heutigen Dienstag bei der 30. Dänemark-Rundfahrt der Radprofis am Start stehen. Nach seinem vielversprechenden Wiedereinstieg bei der Tour de l‘Ain in Frankreich vergangene Woche, wo der Weilheimer als Anfahrer im Zielsprint demonstrierte, dass er nach seinen schweren Sturzverletzungen wieder bei Kräften ist, wartet in Dänemark nun die erste fünftägige Rundfahrt auf ihn.

Der 25-jährige Weilheimer ist dabei Teil einer starken belgischen Equipe um Marc Cavendish, den Gewinner des Grünen Trikots und Etappensieg-Rekordhalters bei der Tour de France. Für Cavendish und sein Team heißt es bereits heute auf der ersten, komplett flachen Etappe über 175 Kilometer von Struer entlang der Küste nach Esbjerg hellwach zu sein. Mit Jungstar Remco Evenepoel, Yves Lampaert und Michael Morkov haben die Belgier starke Anwärter auf einen Etappensieg. „Was die Gesamtwertung betrifft, werden wir von Tag zu Tag schauen“, meint Quicks-Steps Sportdirektor Brian Holm.

Jannik Steimle richtet seinen Fokus vor allem auf das abschließende Einzelzeitfahren am Samstag über 10,8 Kilometer. „Vom Gefühl her bin ich wieder nah dran an meiner Topform“, sagt der Weilheimer, der weiß, dass angesichts der starken Teamaufstellung sein eigener Freiraum begrenzt sein wird. Heute heißt es für ihn, mit an der Spitze Tempo zu machen für den vermutlich schnellsten Mann im Feld, Marc Cavendish.

Am 12. September wird Steimle bei der EM im Trentino mit dabei sein. Nach der Nominierung durch den BDR bietet sich in Italien somit die Chance, sich für einen Startplatz bei der WM am 26. September in Belgien zu empfehlen. Davor steht der 25-Jährige vom 15. bis 19. September bei der Slowakei-Rundfahrt am Start - als Titelverteidiger.Bernd Köble

Anzeige