Unzugeordnete Artikel

Stiller Protest gegen den Hauptsponsor

Handball Mit zwei Bannern an Göppinger Brücken kritisieren Frisch-Auf-Fans die Trikotfarbenpolitik von Teamviewer.

Göppingen. „FAG in Blau? Bei ManU in Weiß, was soll der Scheiß?“ und „FAG in Blau will koi Sau“ stand dieser Tage auf zwei großen Bannern an der Fußgängerbrücke beim Göppinger Berufsschulzentrum an der Oede und an der Brücke Waldeckstraße auf der Eichertstraße zwischen der Klinik am Eichert und Jebenhausen geschrieben. Mit dieser Aktion kritisieren Fans von Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen, dass ihre Mannschaft nach dem Willen des Hauptsponsors Teamviewer in Blau statt in den Vereinsfarben Grün und Weiß spielen muss, während der englische Profi-Fußballclub Manchester United, der ab der neuen Saison ebenfalls von dem Göppinger Unternehmen gesponsert wird, weiterhin in seinen Klubfarben Rot, Weiß und Schwarz spielen kann. Wer die Banner dort aufgehängt hat, ist unklar.

Martina Dier, Pressesprecherin von Teamviewer, wollte sich nicht konkret zur Aktion äußern: „Wir sind extrem zufrieden mit der Kooperation mit Frisch Auf Göppingen und auch über den sportlichen Erfolg, der auch mit unserem finanziellen Engagement zu tun hat. Das wissen auch viele Fans zu schätzen.“ Ähnlich wie die Pressesprecherin des Softwarekonzerns äußerte sich auch Peter Kühnle, stellvertretender Geschäftsführer von Frisch Auf: „Wir zeigen im Moment, wie uns die Partnerschaft mit Teamviewer befruchtet. Darauf sollte man den Fokus legen.“ Wolfgang Karczewski


Anzeige