Unzugeordnete Artikel

Straftaten in Zügen nehmen zu

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Stuttgart leisten auch im Landkreis Esslingen in Zügen und an Bahnhöfen einen Beitrag zur Sicherheit. In diesem Zuständigkeitsbereich registrierten die Ordnungshüter 2015 etwa 500 und 2016 etwa 600 Straftaten in den Zügen und S-Bahnen sowie an den Haltestellen im Landkreis. Sachbeschädigungen machten in beiden Jahren knapp die Hälfte der Gesamtfälle aus. Die Zahl der Körperverletzungen betrug 2015 30 Zwischenfälle, 2016 waren es 40. Zwischen 2015 und 2017 wurden zwei Vergewaltigungen bei der Bundespolizei bekannt.

Im Zeitraum 2015 bis 2017 liegt die Zahl der deutschen Tatverdächtigen bei über 200, die der ausländischen bei knapp über 400, wobei mehr als die Hälfte der über 600 Tatverdächtigen Fahrgelddelikte begangen hat. Bei Fällen mit sexuellem Hintergrund sind knapp über 50 Prozent der Täter nicht deutscher Herkunft. Bei den Körperverletzungen liegt ihr Anteil nach Polizeiangaben bei unter 50 Prozent. Alle Zahlen beziehen sich auf den Landkreis Esslingen. dh


Anzeige