Unzugeordnete Artikel

Sturm bläst Bäume und Zäune um

Unwetter Heftige Böen haben gestern im Kreis Esslingen für zahlreiche Einsätze von Feuerwehr und Polizei gesorgt.

Kreis Esslingen. Es war mehr als ein gewöhnlicher Herbststurm, der am gestrigen Sonntagabend über den Kreis hinwegfegte. Bei Polizei und Feuerwehr stand in den Abendstunden das Notruftelefon nicht still. Die Region rund um die Teck allerdings war bis Redaktionsschluss vor schlimmeren Schäden verschont geblieben. Kirchheims stellvertretender Stadtbrandmeister Michael Briki berichtete von sechs Einsätzen der Feuerwehr in Kirchheim. Unter anderem waren zwei Bäume umgestürzt, Äste abgebrochen und Bauzäune umgefallen. In Ötlingen hatte der Sturm das Dach eines Reitstalls abgedeckt.

Bei der Polizeidirektion Reutlingen, die für drei Landkreise zuständig ist, gingen am Abend über 100 Notrufe ein. Gemeldet wurden auch dort vor allem umgestürzte Bäume, Zäune und Dixi-Klos - „aber nichts Dramatisches“, wie Timo Kirschmann vom Polizeipräsidium kurz nach 21 Uhr vermeldete. Der Neckartailfinger Tunnel war wegen Hochwassers dicht. Verletzt wurde niemand.

Am Freitag hatte es schon einmal kräftig gestürmt. In Notzingen musste die Feuerwehr ausrücken, weil Äste von einem Baum abgebrochen und auf ein Auto gefallen waren.Bianca Lütz-Holoch

Anzeige