Unzugeordnete Artikel

Team „Hoffnung“ mit Talent aus Laichingen

Die Tour de l’Ain ist eine dreitägige Etappenfahrt im französi­schen Departement Ain nordöstlich von Lyon. Das Rennen der Kate­gorie eins ist Teil der UCI Europe Tour.

Auf der Siegerliste der Tour de l’Ain finden sich durchaus große Namen im Radsport. Im vergangenen Jahr, als der Rennkalender durch Corona in Schieflage geriet, nutzten viele World-Tour-Teams das Rennen als Vorbereitung auf die Tour de France. Am Ende standen mit Gesamtsieger Primosz Roglic, dem zweitplatzierten Egan Bernal und dessen kolumbia­nischem Landsmann Nairo Quintana der künftige und der noch amtierende Tour-Sieger gemeinsam mit dem Tour-Zweiten der Jahre 2013 und 2015 auf dem Podium. Im Jahr zuvor hatte zum zweiten Mal der Franzose Thibaut Pinot das Rennen für sich entschieden. Einziger deutscher Champion ist bisher Linus Gerdemann im Jahr 2008.

Start ist in Villars-les-Dombes. Von dort geht es über 141 hügelige Kilometer nach Bourg-en-Bresse. Die beiden folgenden schweren Bergetappen gehen durchs französische Juragebirge. Mit am Start ist auch ein deutsches Team „Hoffnung“ mit dem 20-jährigen Florian Lipowitz aus Laichingen, ein ehemaliger Biathlet, der als exzellenter Bergfahrer gilt.bk

Anzeige