Unzugeordnete Artikel

Teckteams trauern Chancen nach

Tischtennis Der VfL Kirchheim II hat gegen Hegnach ebenso knapp das Nachsehen wie die zweite Mannschaft des SV Nabern und die VfL-Fünfte. Naberns Erste verliert zum Auftakt überraschend klar. Von Max Blon

Michael Roll und der VfL II haben auch ihr zweite Saisonspiel verloren. Foto: Carsten Riedl
Michael Roll und der VfL II haben auch ihr zweite Saisonspiel verloren. Foto: Carsten Riedl

Der VfL Kirchheim II hat auch sein zweites Saisonspiel in der Tischtennis-Verbandsoberliga verloren. Die 7:9-Niederlage in der heimischen LUG-Halle gegen den TTC Hegnach war knapp, ärgerlich und auch ein bisschen unnötig. Denn in fünf Partien hatte es der VfL verpasst, den Sack zuzumachen. Angefangen im Doppel, wo Michael Roll und Sven Körner eine 2:0-Führung verspielten. Im Einzel überzeugte Roll mit einem Dreisatzsieg, musste sich dann aber im Spitzenspiel wiederum im fünften Satz geschlagen geben. Ersatzspieler Körner steuerte zwei Zähler bei. In der Mitte punkteten Patrick Strauch und Klaus Hummel gegen Nicolai Kutschera, sie mussten sich aber beide Sahin Yildiz beugen - und konnten dabei jeweils eine 2:1-Führung nicht nutzen. Hinten steuerte Michael Hohl den siebten Punkt bei. Im Schlussdoppel kämpften sich Roll und Körner in den fünften Satz, konnten aber auch diesen nicht gewinnen. Mit 13:15 ging die Partie an die Gäste.

Landesliga

Der SV Nabern verlor sein Auftaktspiel beim VfR Birkmannsweiler II überraschend deutlich mit 1:9. Vorentscheidend waren die Doppel, die nach knappen Sätzen alle an die Gastgeber gingen. Auch in den Einzeln mussten sich Mike Juretzka, Luca Hiller und Jakob Baum nach hartem Kampf geschlagen geben, sodass früh die Luft raus war. Andrej Plantikow gelang mit einem Dreisatzsieg noch der Ehrenpunkt.

Für den TV Hochdorf gab es zwei weitere Niederlagen, durch die der TVH auf den letzten Platz zurückgefallen ist. Zu Hause hatten die Hochdorfer dem TSV Wäschenbeuren beim 2:9 nicht viel entgegenzusetzen. Tags darauf lief es erneut zu Haues gegen den VfR Birkmannsweiler II schon besser. Beim 5:9 konnte der TVH lange gut mithalten. Besonders stark waren die beiden Siege von Marcel Hees und Peller am vorderen Paarkreuz gegen Georgios Tsantekidis.

Landesklasse

Ebenfalls eine knappe Niederlage gab es für die zweite Mannschaft des SV Nabern. Gegen den TGV Rosswälden verlor der SVN zu Hause mit 7:9. Nach einem Fehlstart mit drei Fünfsatzniederlagen schien die Partie schon früh entschieden - 0:6 lagen die „Greens“ zu diesem Zeitpunkt zurück. Doch Tomislav Ladan und Uwe Mermi leiteten die Wende ein und trugen mit je zwei Zählern maßgeblich zum 7:7-Ausgleich bei. Im letzten Einzel verlor Matthias Schaner in engen Sätzen 1:3, im Schlussdoppel gingen Tobias Michalik und Tomislav Ladan 2:0 in Führung. Doch Rosswälden drehte das Spiel und behielt mit 12:10 die Oberhand, sodass der Kampfgeist der Naberner nicht belohnt wurde.

Auch der VfL Kirchheim IV reihte sich in den Reigen der Teckteams mit den verpassten Chancen ein. Bei der TG Donzdorf III war die Viertvertretung des VfL mit 4:1 in Führung gegangen, musste sich aber mit 6:9 geschlagen geben. Auch hier waren es vier Fünfsatzspiele, die den Ausschlag zuguns­ten der Hausherren gaben. Immerhin blieb Kirchheim am Wochenende nicht ohne Erfolg und konnte den TSV Plattenhardt klar mit 9:0 besiegen. Gegen die ersatzgeschwächten Gäste von den Fildern war es für den VfL in nur zwei Stunden die erwartet klare Angelegenheit.

Anzeige