Unzugeordnete Artikel

Teilerfolg nach Handballkrimi

Leipzig. Die Handballerinnen der TG Nürtingen haben im Duell der angeschlagenen Zweitligisten einen Teilerfolg gefeiert. In einem wahren Krimi in Leipzig rettete die Turngemeinde nach langer Führung ein 26:26 über die Zeit und damit den ersten Punkt nach sechs Niederlagen in Serie.

Nürtingens Rückraum-Scharfschützin Laetitia Quist hatte 30 Sekunden vor Ablauf der Spielzeit die Chance auf den Siegtreffer, als sie mutterseelenallein vor Leipzigs Torhüterin Annabell Krüger auftauchte. Deren rechter Arm schnellte bei Quists Wurf jedoch rechtzeitig nach oben. Der Ball landete nicht im Tor, es blieb beim 26:26.

TG-Trainer Simon Hablizel grämte sich ob dieser verpassten Chance nicht. „Es ist ein gewonnener Punkt. Den nehmen wir mit, vielleicht ist der am Ende noch wichtig“, bilanzierte der Nürtinger Trainer, der mit seiner Mannschaft vor entscheidenden Wochen steht. Die TG bleibt nach dem Remis in Leipzig mit nun 11:17 Punkten Tabellen-Zehnter. Am kommenden Wochenende empfängt Nürtingen in der heimischen Eisenlohrhalle Schlusslicht HSG Freiburg, ehe es zum nächsten Abstiegskandidaten TVB Wuppertal geht.als

Anzeige