Unzugeordnete Artikel

Terminvergabe stockt

Die Kreisimpfzentren bleiben momentan weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. „Wir fahren aktuell auf 30 bis 40 Prozent“, sagt Marc Lippe, Geschäftsführer der Malteser Bezirk Neckar-Alb. Grund sind niedrige Liefermengen. Die Folge: In den Zentren können aktuell nur wenige Erstimpfungen stattfinden, weil der Stoff für die Zweitimpfungen benötigt wird. Dass ab Montag Betriebsärzte impfen dürfen, während die Kreisimpfzentren aufgrund des Impfstoffmangels nicht ausgelastet sind, findet Marc Lippe unklug. „Jetzt haben wir eine Mangelverwaltung. Jeder nimmt jedem ein bisschen was weg“, kritisiert er. adö


Anzeige