Unzugeordnete Artikel

Teures Vergnügen: mit dem Handy hinterm Steuer

Wer im Ausland gegen das Handyverbot hinterm Lenkrad verstößt, hat mit Geldbußen zu rechnen, die in einigen Urlaubsländern deutlich höher ausfallen als in Deutschland.

Wer in Dänemark ohne eine Freisprecheinrichtung mit dem Mobiltelefon hantiert, wird laut dem ADAC mit 200 Euro zur Kasse gebeten.

In Italien kommen Fahrer, die ein Knöllchen von 160 Euro erhalten, noch gut davon, denn nach ADAC-Angaben sind in dem beliebten Urlaubsland durchaus höhere Bußgelder möglich.

In Frankreich sind Strafen von über 135 Euro die Regel, wenn das Handyverbot verletzt wird.

In Spanien drohen Bußgelder von mehr als 200 Euro.

Und in Holland muss 230 Euro berappen, wer die Finger nicht vom Mobiltelefon lässt.dh

Anzeige