Unzugeordnete Artikel

TGN-Frauen erwarten Primus

Nürtingen. Nach überstandener Corona-Quarantäne müssen die Zweitliga-Handballerinnen der TG Nürtingen am heutigen Samstag ab 19.30 Uhr wieder in den Wettkampfmodus umschalten. Sie bekommen es dabei gleich mit dem wohl schwierigsten Gegner zu tun, Spitzenreiter Füchse Berlin.

Erst am Dienstag war die TG wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, mit Rückkehrerin Julia Bauer und auch den Leihgaben des Kooperationspartners TuS Metzingen, Mathilda Häberle, Vivien Natalello sowie Ronja Slawitsch zwar, aber dennoch mit reichlich Ungewissheit, was dieser kleine Re-Start für das Team bedeuten, welche Auswirkungen er haben wird. „Mir wäre ein anderer Gegner lieber gewesen“, macht Trainer Simon Hablizel unmissverständlich klar.

Der Tabellenführer aus der Hauptstadt strebt die Rückkehr in die erste Liga an und hatte auf dieser Mission das Unterhaus bislang regelrecht aufgemischt. Doch vor einer Woche setzte es für den Meisterschaftskandidaten eine empfindliche, völlig überraschende Heimniederlage gegen den TSV Nord Harrislee, was man auch in Nürtingen zur Kenntnis nahm: Die Füchse sind verwundbar. jsv

Anzeige