Unzugeordnete Artikel

THW schickt weitere Helfer ins Rheinland

Flut Sechs Mitarbeiter unterstützen die Bergungsarbeiten vor Ort. Insgesamt sind 13 Kräfte aus Kirchheim im Einsatz.

Kirchheim. Am gestrigen Montagmorgen sind weitere sechs Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) Kirchheim aus der Fachgruppe „Räumen“ mit ihrem Bergungsräumgerät in die Überflutungsgebiete in Rheinland-Pfalz gefahren. Sie übernehmen die Einsatzstellen der Helfer aus Aalen und Kirchheim, die dort seit einer Woche im Räumdienst arbeiten.

Die Spezialisten aus Kirchheim sind allesamt erfahrene Bergungsräumgerätefahrer und unterstützen mit ihren schweren Maschinen die vor Ort bereits eingesetzten Kräfte beim Bergen und Räumen in den Überschwemmungsgebieten. Damit sind derzeit 13 THW-Helfer aus Kirchheim im Katastrophengebiet im Einsatz.

Seit Anfang dieser Woche unterstützen bereits sieben Helfer der Kirchheimer THW-Fachgruppe „Führung und Kommunikation“ auf dem Nürburgring beim Aufbau und Betrieb eines sogenannten „Bereitstellungsraums 5000“. Dieser ist ausgelegt für bis zu 5000 Einsatzkräfte, um diese zu leiten, unterzubringen und zu versorgen. Aktuell sind 3354 Einsatzkräfte im Bereitstellungsraum, davon 1450 Helfer des THW. pm

Anzeige