Unzugeordnete Artikel

Trauer um Karl O. Völter

Nachruf Die Ära einer seltenen Einheit von Wirtschaft und Kultur endet.

Region. Nach längerer Krankheit ist Dr. Karl O. Völter verstorben, langjähriger Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen. Er prägte über 27 Jahre die Geschicke des Kreditinstituts wie kein anderer vor ihm. Als seinerzeit jüngster Vorsitzender begleitete der promovierte Jurist „seine“ Kasse auf dem Weg zum modernen Kreditinstitut. Erfolgreich gestaltete er die Fusion zur Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen und legte mit Weitblick und Herz für die Kunden die Grundlagen für den heutigen Erfolg. Unter seiner Ägide entstanden zahlreiche Neubauten mit innovativer Architektur. Richtschnur seines Handelns war auch das Wohlergehen seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Karl O. Völter machte die Kunstförderung zu einem zentralen Feld innerhalb des gesellschaftlichen Engagements der Kreissparkasse. Mit Professor Günther Wirth etablierte er ein Ausstellungsprogramm mit den bedeutendsten Künstlerinnen und Künstlern des deutschen Südwestens, das er mit Dr. Tobias Wall weiterentwickelte. Er etablierte einen der ältesten Sparkassenkunstpreise Deutschlands und baute eine herausragende Kunstsammlung auf mit Namen wie Grieshaber, Pfahler, Stöhrer und anderen. Allen voran aber konnte er den großen Künstler Anton Stankowski gewinnen. Er ist nicht nur mit Grafiken und Originalgemälden in der Sammlung vertreten, sondern verantwortete zeitweise auch das Corporate Design der Kreissparkasse. Auch nach der Beendigung seiner Arbeit als Vorstandsvorsitzender 1998 leitete Dr. Völter das Kunstengagement seiner Bank. Mit seinem Tod geht eine Ära zu Ende, die Ära einer seltenen Einheit von wirtschaftlichem Erfolg und kulturellem Engagement.pm


Anzeige