Unzugeordnete Artikel

Trennung ist besiegelt

Streit Oliver Schraft hat seinen Vertrag beim VfB endgültig aufgelöst.

Kirchheim. Der VfB Stuttgart und der Jesinger Oliver Schraft gehen endgültig getrennte Wege. Beide Seiten einigten sich außergerichtlic, nachdem der frühere Kommunikationschef des Bundesligisten vor dem Arbeitsgericht einen Erfolg verbucht hatte. Die zuständige Kammer hob die fristlose Kündigung Schrafts auf. Der 53-Jährige war im Zuge der Datenaffäre beim VfB entlassen worden. Schraft wehrte sich, klagte auf Weiterbeschäftigung und bekam recht. Laut einer Mitteilung kam Schraft nun auf den Verein zu und bat um eine Vertragsauflösung. Diesem Wunsch kam der VfB nach. Es ist davon auszugehen, dass er eine Abfindung erhält. „Ich bedanke mich für die mehr als zwei Jahrzehnte, die ich für den VfB tätig sein durfte“, sagte Schraft.ez


Anzeige