Unzugeordnete Artikel

Trump auch hier angekommen

Zum Leserbrief „Suche nach der Sinnhaltigkeit“ vom 10. November

Herr Bernauer sinniert über das Theater der steigenden Fallzahlen der „Coronainfizierten“, den Lockdown und den völlig unsinnigen Schließungen und was dahinter steckt, mit folgender Theorie: Den aktuell fünf bis zehn Entscheidern dieser Einschränkungen werden Vergünstigungen von denjenigen Konzernen in Aussicht gestellt, die von den Vorteilen des Lockdowns massiv profitieren - ein Markt von 10 bis 20 Milliarden. Der Text wurde vor dem 11. November geschrieben und Trump hätte es nicht besser formuliert.

In Wirklichkeit sitzen nicht fünf bis zehn am Entscheidungstisch, sondern zusätzlich mehr als elftausend Coronatote, zigtausend langfristig Geschädigte, Tausende von Klinikchefs, die vor einer Überlastung ihrer Kliniken warnen, wie in vielen unserer Nachbarländer zu sehen, wenn auch ohne Stimmrecht.

In Deutschland ein Coronaleugner zu sein ist eigentlich ohne größeres zusätzliches Risiko. Falls sie sich doch geirrt haben, schützt sie unser Gesundheitssystem. Ein wirklich überzeugter Coronaleugner könnte doch vorher notariell beglaubigt festlegen, dass er im Fall der Fälle einer Coronabehandlung mit Notbetten und Beatmungsgeräten widerspricht und er damit diese nicht blockiert. Es besteht doch keine Gefahr durch eine Infektion, die es nicht gibt.

Herr Bernauer sucht angeblich verzweifelt nach Erklärungen und Sinnhaltigkeit des Corona-Lockdowns. Warum besucht er nicht einmal eine Klinik und spricht mit Schwestern und Ärzten der Intensivstationen, wenn diese Zeit haben oder mit Genesenen mit Folgeschäden. In der Wartezeit kann er sich gleich an das Tragen von Maske, Desinfektion und Abstandseinhaltung gewöhnen. Für die Frage der Sinnhaftigkeit und für Verzweifelte oder Zweifelnde gibt es dort auch Seelsorger und Pyschologen.

Zurzeit wird weltweit an einer künstlichen Intelligenz geforscht. Wäre es nicht vorher sinnvoller, an der Erhöhung der menschlichen Intelligenz zu forschen und an einer Verringerung der menschlichen Dummheit?

Dr. Hartmut Endriß, Weilheim

Anzeige