Unzugeordnete Artikel

Unfairer Umgang mit Kandidat

Zur Karikatur vom 8. September

Wie neutral ist der Teckbote derzeit? Kurz vor der Wahl werden bei der Karikatur im Teckboten (sicher rein zufällig?) fast nur Themen zu Laschet aufgegriffen, obwohl es zu den anderen genauso viele Themen gäbe. Aber der Text für Leserbriefe ist leider beschränkt. Bei der Karikatur könnte man Laschet gegen Scholz austauschen als Kleinmerkel, wie er die zweifellos vorhandenen Erfolge der Großen Koalition für sich reklamiert, denn die Kosten dafür habe er ja aus seiner eigenen Tasche bezahlt. Das Lächerlichmachen eines Kandidaten ist eines der schärfsten Waffen beim Kandidatenbashing und bei Laschet so nicht gerechtfertigt. Er hat es immerhin zum erfolgreichen Ministerpräsidenten des größten Bundeslandes gebracht! Wie blöd müssen sich denn seine Wähler vorkommen, die jemand gewählt haben, so wie die Zeitung ihn derzeit darstellt!

Soll die anstehende Richtungswahl in Deutschland tatsächlich durch einen zufälligen Schnappschuss oder eine unvollkommene Listung von Zitaten in einem Buch entschieden werden? Es stehen weiterhin Parteien zur Wahl und diese werden gewählt. Diese bestimmen die weitere Politik, so wie Frau Esken für die SPD es letzthin extra nochmals betont hat, die Partei bestimmt die Politik und der Kanzler führt sie aus. Jeder mache sich seinen Reim drauf.

Dr. Hartmut Endriß, Weilheim

Anzeige