Unzugeordnete Artikel

Unsägliche Diskussionen

Zur Berichterstattung über die Maskenpflicht

Ich kann die Diskussionen um die Maskenpflicht nicht nachvollziehen. Wer Informationen in seriösen Quellen verfolgt, erhält ein Bild davon, wie unglaublich jene Menschen leiden, die an Covid 19 schwer erkranken und mit extremen Symptomen in Kliniken um ihr Leben kämpfen. Von den bisher noch gar nicht bekannten physischen und psychischen Spätfolgen der Erkrankung ganz zu schweigen.

Wir alle wollen Lockerungen, wollen wieder shoppen gehen. Dies ist möglich und für unsere Wirtschaft auch notwendig. Aber dazu braucht es die Masken- und Abstandspflicht. Mag die Schutzwirkung einer selbst gefertigten Maske für mich selbst auch gering sein, so schützt sie doch die Mitmenschen mit denen ich in Kontakt komme. Wenn jeder eine trägt, kann das hochansteckende Virus trotz der Lockerungen im Zaum gehalten werden.

Wo ist denn das Problem mit der Maskenpflicht? Wir alle sollten so handeln, dass unsere persönliche Freiheit dort endet, wo andere Menschen durch diese Freiheit zu Schaden kommen können. Und es ist zweifellos zum Schaden von anderen, wenn ich - nur weil ich eine Maske unbequem und lästig finde - auf ein vermeintliches Freiheitsrecht poche, das andere schädigt.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei unserem Oberbürgermeister Dr. Bader ganz herzlich bedanken, dass er ganz im Sinne der Gesundheitsvorsorge für seine Bürger schon frühzeitig die Maskenpflicht für Kirchheim einführen wollte.

Rosemarie Fano, Kirchheim

Anzeige