Unzugeordnete Artikel

Vath und Mary

Eine wahre Geschichte aus Kambodscha. 17. April 1975 Die Roten Khmer erobern die kambodschanische Hauptstadt. Damit beginnt eine über dreijährige Schreckensherrschaft, der Millionen von Menschen zum Opfer fallen werden. Auch das Leben des Bauernjungen Vath aus dem kleinen Dschungeldorf Phum Prey Veng und von Mary, der Tochter eines Generals aus der Hauptstadt Phnom Peng verändert sich auf brutale Weise. Plötzlich ist nichts mehr wie es war. Ein gnadenloser Kampf ums Überleben beginnt. Sie werden zu einer jahrelangen Odyssee gezwungen, bei der Hunger und Tod die beherrschenden Themen sind. Wie Vath und Mary den Terror überleben und gemeinsam in Deutschland ein neues glückliches Leben aufbauen erzählt dieses Buch, das auf zahlreichen Interviews und Gesprächen basiert. Die Autorin, Elisabeth Stiefel, geboren 1958, lebt mit ihrer Familie in Dettingen an der Erms am Fuß der Schwäbischen Alb. Nach dem Abitur und einer kaufmännischen Ausbildung arbeitete sie in einer Presseagentur und einem graphischen Betrieb. Bücher waren schon immer ihre Leidenschaft und so hat sie das Schreiben für sich entdeckt. Sie hat mehrere Biographien über historische Persönlichkeiten verfasst. Im Stieglitz Verlag erschien 2014 ihr Buch „Wera von Württemberg“ vom Sorgenkind zur Wohltäterin des Landes, das zwischenzeitlich vergriffen ist.

Im Herzen ein grüner Zweig. Vath und Mary, eine wahre Geschichte aus Kambodscha. Von Elisabeth Stiefel. Erschienen im Stieglitz Verlag, Mühlacker; 200 Seiten; mehrere Abbildungen, Euro 18,--


Anzeige