Unzugeordnete Artikel

Verschwörung und Corona

Vortrag Dr. Michael Blume erklärt die Zunahme von Antisemitismus.

Bad Boll. Die Corona-Pandemie führt nicht nur global, sondern auch auf persönlicher Ebene zu Verunsicherungen. Das bereitet den Nährboden für Verschwörungsmythen. Dr. Michael Blume, Antisemitismusbeauftragte des Landes Baden-Württemberg, klärt darüber auf, welche Gefahren in diesen Weltdeutungen liegen. Der Vortrag fndet am morgigen Dienstag um 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Bad Boll, Heckenweg 13, statt. Es geht darum, dass am Ende vieler Verschwörungserzählungen häufig ein jahrhundertealtes Feindbild hevorgerufen wird: die Erzählung einer jüdischen Weltverschwörung. Wie es kommt dazu und wie es kann es sein, dass Menschen aus der Mitte der Gesellschaft plötzlich Antworten in antisemitischen Erzählungen suchen, erklärt Michael Blume in seinem Vortrag. pm


Anzeige