Unzugeordnete Artikel

VfL-Oldies verlieren Spitzenspiel

Tennis Nach dem 4:5 gegen Wernau verlieren Kirchheims Herren 50 die Tabellenspitze der Bezirksklasse aus den Augen.

Kirchheim. Die Tennis-Herren 50 des VfL Kirchheim haben das Bezirksklasse-Duell der noch ungeschlagenen Teams verloren. Gegen die SPG Wernau gab es ein 4:5. In den Einzeln gab es zwar klare Siege auf den Positionen vier bis sechs durch Alex Widmann, Michael Schulze und Roland Prinz. Allerdings unterlagen die Nummer eins ,Steffen Knapp (2:6, 1:6), und drei, Wolfgang Schaum (1:6, 1:6), deutlich. Roland Gerhards (2) hatte in einem Spiel auf Augenhöhe mit 9:11 im Match-Tiebreak das Nachsehen - 3:3 nach den Einzeln. Doppel drei mit Schaum/Prinz unterlag 0:6, 4:6. Widmann/Schulze (2) hatten zwar Hoffnung auf den Ausgleich, mussten mit Verletzungshandicaps jedoch mit 2:6, 3:6 abgeben. Der Zweisatzsieg von Knapp/Gerhards im Spitzendoppel war nur noch Ergebniskosmetik.

Noch enger war das Heimduell der Herren 60, die sich in der Bezirksliga dem SV Ohmenhausen mit 4:5 geschlagen geben mussten. Dabei hatte es für den VfL optimal begonnen. Nacheinander gingen Thomas Schleihauf (4), Werner Hepperle (5) und Heiner Dangel (6) nach deutlichen Zweisatzsiegen von ihren Plätzen. An den vorderen Positionen unterlagen jedoch Thomas Müller (2) mit 7:10 im Match-Tiebreak und Horst Hummel (3) mit 4:6, 4:6. Bernd Müller (1) hatte beim 0:6, 1:6 im Spitzeneinzel keine Chance. An der Seite von Schleihauf verlor Müller das Einserdoppel. Hummel/Hepperle (2) setzten sich mit 6;2, 7:6 durch. Beim Stand von 4:4 musste das Dreierdoppel die Entscheidung bringen. Dangel/Billa/Holzinger mussten nach 6:4 und 4:6 in den Entscheidungssatz, in dem Ohmenhausen mit 11:9 das bessere Ende für sich hatte.

Herren 70 auf Aufstiegskurs

Völlig ungefährdet war der 5:1-Sieg der Herren 70 gegen den TSV Riederich in der Bezirksstaffel 1, die damit ihre Aufstiegsambitionen untermauerten. Kurt Mahle (1) und Ewald Metzger (2) gewannen ihre Einzel ohne ein Spiel abzugeben. Auch Thomas Pfäffle (4) setzte sich sicher 6:1, 6:3 durch. Nur Hans Justus musste sich zwar im Match-Tiebreak mit 7:10 geschlagen geben, am VfL-Sieg war nach den Einzeln jedoch nicht mehr zu rütteln. Metzger/Manfred Schmid (6:3, 6:4) und Mahle/Pfäffle (6:2, 6:0) machten den Deckel drauf.

Am anderen Ende der Tabelle festgesetzt hat sich die zweite Garde der VfL-Herren 70 des VfL nach ihrer Niederlage in Eislingen. Ingo Voigt, Ernst Brodbeck, Heribert Nees und Hermann Bader verloren alle relativ deutlich. Voigt/Nees gaben ihr Doppel 1:6 und 0:6 ebenfalls klar ab. Uli Vatter/Uli Pregizer wollten unbedingt den Ehrenpunkt holen - mit Erfolg: Das VfL-Duo gewann 10:5 im Match-Tiebreak. wh

Anzeige