Unzugeordnete Artikel

Viel fliegende Grünen-Politiker

Zum Artikel „Fliegen muss teurer werden“ vom 7. September

Mit Verlaub Herr Schwarz, für wie dämlich halten Sie eigentlich uns Wähler? Erst kommt Ihr Parteifreund Lucha daher und behauptet im Interview, bei dem es vor längerer Zeit um seine neue Pensionsabsicherung ging: Die Wähler verstehen das nicht! So viel wie: sind halt a bissle dumm.

Und nun erzählen Sie mir was über Klimaschutz und Bahnfahren! Das ist mir nun wirklich doch zu viel! Wenn ich Sie mal kurz aufklären darf: Deutsche Ministerien und Behörden haben 2018 insgesamt 230 000 Inlandsflüge auf ihrem Konto! Ein großer Teil dieser Kilometer wurde zwischen Berlin und Bonn zurückgelegt. Wo doch jeder von uns - und Sie ja auch - wissen, dass die Kurzstrecke der klimaschädlichste Flug überhaupt ist. Dabei könnten die Abgeordneten sehr gut diese Strecke mit der Bahn und der Bahncard 100 zurücklegen, denn die Bahncard ist für sie ja gratis! Der Knaller aber - die Partei, die am lautesten Bahn predigt, jedoch am häufigsten den Flieger nimmt, nun raten Sie mal wer das ist? Ja richtig - die Grünen! Na bravo! Dazu kommt noch, die Grünen haben pro Kopf die meisten Auslandsreisen unternommen! Die 67 Abgeordnete haben auf eigene Faust, aber auf Kosten der Steuerzahler, in zwei Jahren 126 Mal Einzeldienstreisen abgerechnet, eine sogar in die Südsee! Sicher ein Klimatreffen!?

Super auch Ihr Gedanke über CO2-Ausgleichszahlungen. Nur: Bezahlen Sie diese aus Ihrem Geldbeutel oder aus meinem?

Ich glaube, man erkennt, dass ich ein sehr verärgerter Wähler wurde!

Noch als Info: Die Abgeordneten des Bundestags legten 2018 fast 9,1 Millionen Meilen, etwa 17 Millionen, Flugkilometer zurück. Das sind pro Parlamentarier im Durchschnitt umgerechnet 13 000 Meilen - ergibt grob 4000 Tonnen CO2 im Jahr! Das entspricht in etwa 2000 Autos mit jährlicher Fahrleistung von 12 000 Kilometer pro Parlamentarier! Klimatechnisch gesehen: zu viele.

Werner Hack, Dettingen

Anzeige