Unzugeordnete Artikel

Vier Vereine sind übrig geblieben

Handball An der Aufstiegsrunde zur dritten Liga nimmt aus der Region lediglich der TSV Neuhausen teil.

Neuhausen. Die Handballer des TSV Zizishausen haben bereits vergangene Woche von einer Teilnahme an der Drittliga-Aufstiegsrunde abgesehen, von den ursprünglich acht interessierten Baden-Württemberg-Oberligisten (BWOL) sind letztlich vier Vereine übrig geblieben, die ihre Teams ins Rennen um den Aufstieg schicken. Handball Baden-Württemberg (HBW) darf dann zwei Frauen- sowie zwei Männer-Mannschaften bis 15. Juni für den Aufstieg in die Dritte Liga an den Deutschen Handballbund (DHB) melden. Bei den Frauen haben sich der TuS Steißlingen und die SG BBM Bietigheim II gemeldet, bei den Männern der TV Bittenfeld II, die SG Köndringen/Teningen, die TSG Söflingen und der TSV Neuhausen/Filder.

Die Chancen, den Sprung nach oben zu schaffen, stehen also sportlich gut, auch wenn Neuhausens Manager Bernd Locher von „vier starken Mannschaften“ spricht. Für ein dickes Fragezeichen sorgt jedoch die Entwicklung der Pandemie. Die Möglichkeit, Aufstiegsspiele durchzuführen, hängt „von den Vorgaben der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ab“, wie HBW mitteilt. Die Hoffnung, dass die gemeldeten Teams den Status eines Drittligisten erhalten und wie diese trainieren dürfen, hat sich zerschlagen. Einen entsprechenden Antrag hat das Landes-Sportministerium abgelehnt. Auch deshalb stehen im Gegensatz zur Aufstiegsrunde zur Zweiten Bundesliga Modus und Termine noch nicht fest. Klar ist lediglich, dass die Aufsteiger bis zu besagtem 15. Juni feststehen müssen und die Teams vier Wochen Zeit zur Vorbereitung bekommen sollen. Diese kann erst beginnen, wenn alle Amateursportler wieder trainieren dürfen. HBW hat jedoch erklärt, die Startplätze in der Dritten Liga auf jeden Fall zu vergeben, notfalls auch ohne diese auszuspielen.

Nellinger Mädels melden

Auch im B-Jugendbereich lief die Meldefrist am Montag ab. In der weiblichen B-Jugend haben die TuS Metzingen, der TV Nellingen und die SV Stuttgarter Kickers ihre verbindlich Zusage gegeben, in der männlichen B-Jugend die HG Oftersheim/Schwetzingen, die SG Pforzheim/Eutingen, die Rhein-Neckar Löwen, Frisch auf Göppingen sowie die JSG Balingen/Weilstetten. HBW darf davon je zwei Vereine als Teilnehmer an der Deutschen Meisterschaft melden. Die Meldung beim DHB muss bis 3. Mai erfolgen. jsv/sip

Anzeige