Unzugeordnete Artikel

Vier von fünf Teckteams im Testmodus

Fußball Bis auf den TSV Weilheim sind am morgigen Sonntag alle Fußball-Bezirksligisten der Region im Einsatz.

Region. Knapp sieben Wochen vor Beginn der Punktspielrunde feilen die Fußballbezirksligisten der Teckregion am morgigen Sonntag an ihrer Form. Bereits um 11.30 Uhr spielt der TV Neidlingen zu Hause gegen die TSG Zell. Die Mannschaft von Spielertrainer Patrick Kölle platzt förmlich vor Vorfreude: „Meine Spieler können es kaum erwarten, endlich wieder ein Trikot überstreifen zu können“, lacht Kölle, dem beim ersten Test gerade einmal elf Spieler zur Verfügung stehen. Deshalb werden drei bis vier Spieler aus dem Kader der zweiten Mannschaft dazukommen. „Wir haben schon im Vorfeld gewusst, dass einige in den ersten beiden Wochen im Urlaub sein werden“, erklärt Kölle die Personalsituation. Beim ersten Test wird es keine größeren taktischen Maßnahmen geben. „Jeder muss erst wieder das Gefühl bekommen und sich ins Spiel finden“, betont Kölle.

Oberesslingen statt Metzingen

Der TSV Jesingen hätte morgen eigentlich gegen TuS Metzingen gespielt, aber die Gäste mussten kurzfristig absagen. Den Jesingern ist es dennoch gelungen, mit dem VfB Oberesslingen/Zell einen Testspielgegner zu finden. Die Partie findet um 14 Uhr In Esslingen statt. „In den nächsten Wochen müssen wir unseren Rhythmus finden und fit werden“, sagt Jesingens Sportchef Stefan Haußmann.

„Ergebnis ist mir völlig egal“

Die SGEH spielt um 14 Uhr gegen den TV Bempflingen. „Nach solch einer langen Pause ist es wichtig, dass die Spieler wieder Spielpraxis bekommen“, betont SG-Trainer Christian Mirbauer, der wegen Verletzungen, Urlaub oder Impfung nur 14 Spieler zur Verfügung hat. Für den SGEH-Trainer ist es vor allem wichtig zu sehen, wie weit seine Spieler schon sind: „Das sieht man in einem Testspiel besser als in einer Trainingseinheit. Das Endergebnis ist mit völlig egal.“

VfL: Neuzugang aus Geislingen

Der VfL Kirchheim bestreitet sein zweites Vorbereitungsspiel um 16.30 Uhr gegen den TSV RSK Esslingen. Im Kader wird es im Vergleich zum letzten Test gegen den SV Eberbach keine großen Veränderungen geben - abgesehen von Neuzugang Niklas Naujoks: Der 20-jährige Abwehrspieler kommt vom SC Geislingen. Der Kontakt kam zustande, weil VfL-Trainer Armin Ohran ein freundschaftliches Verhältnis zum Geislinger Trainer Tobias Flitsch pflegt, unter dem er Co bei den Stuttgarter Kickers war: „Das ist für beide Vereine eine Win-win-Situation“, so Ohran. Vom zweiten Test erwartet der Kirchheimer Übungsleiter, dass sein Team mehr Ballbesitz haben wird. Klaus-Dieter Leib

Anzeige