Unzugeordnete Artikel

Vinzenzifest wird eintägig

Fest Am letzten Augustsonntag wird das 69. Vinzenzifest und 46. Egerländer Landestreffen erstmals eintägig gefeiert. Das Programm wird abgespeckt, die traditionellen Elemente des Birnsonntags bleiben aber. Von Gaby Kiedaisch

Der beliebte Trachtenumzug muss dieses Mal den Corona­bestimmungen geopfert werden.Archivfoto: Daniel Jüptner
Der beliebte Trachtenumzug muss dieses Mal den Corona­bestimmungen geopfert werden.Archivfoto: Daniel Jüptner

War das Wendlinger Großereignis im ersten Coronajahr 2020 noch ausgefallen, können sich die Besucher in diesem Jahr auf eine Neuauflage am Sonntag, 29. August, freuen. Zwar ist das Virus längst noch nicht bezwungen, aber unter bestimmten Auflagen ist das 69. Vinzenzifest in Verbindung mit dem 46. Egerländer Landestreffen wieder möglich dieses Mal allerdings nur eintägig. Bis zum nächsten Jahr soll dann so einiges anders werden: das Stadtfest wird generalüberholt und sich ab 2022 ganz neu präsentieren.

Mit der diesjährigen Light-Version des Vinzenzifests kommen vor allem die Besucher auf ihre Kosten, die die traditionellen Elemente des Festes schätzen, wie den Vinzenzimarkt. Etwa 100 Marktbeschicker ihre Stände in der Unterboihinger-, Brücken- und Kirchheimer Straße aufbauen und ihre Waren anpreisen.

Etwas fürs Auge ist die Vinzenziprozession. Hier wird ein Teil der Reliquie des heiligen Vinzenz mitgetragen. Der Zug mit Trachtlern, Kirchenleuten und Kirchgängern wird sich wieder an der Sankt-Kolumban-Kirche in Bewegung setzen und am Saint-Leu-la-Forêt-Platz enden. Dort findet der Festgottesdienst mit Dekan Paul Magino unter freiem Himmel statt. Umrahmt wird der Gottesdienst vom Musikverein Unterboihingen. Ob der Kirchenchor St. Kolumban singen darf, wird sich nach Angaben der Stadt erst im Laufe der nächsten beiden Wochen entscheiden.

Egerländer Landestreffen

Im Anschluss an den Erntedankgottesdienst werden traditionell Birnen an die Gäste verteilt. Deshalb wird dieser Tag auch „Birnsonntag“ genannt. Unter dem Platanendach geht es musikalisch weiter mit dem Musikverein Unterboihingen. Hier beginnt um 11.30 Uhr auch die Bewirtung, die in den bewährten Händen der örtlichen Vereine und Partnerschaftskomitees liegt. Schluss wird gegen 18.30 Uhr sein.

Fast zeitgleich findet um 12.30 Uhr die Festsitzung des Patenschaftsrates im Saal des Treffpunkts Stadtmitte statt. Auch zu diesem Vortrag wird eingeladen, wenn Barbara und Hans Georg Bachmann die Zuhörer auf eine kleine Reise in die böhmische Heimat mitnehmen.

Zu den Höhepunkten des Vinzenzifestes gehört normalerweise der Vinzenzi-Festumzug, dem Tausende von Menschen zujubeln. Auf ihn und den städtischen Empfang eines meist prominenten Politikers muss coronabedingt dieses Jahr jedoch verzichtet werden.

Stattdessen werden um 14.30 Uhr das 69. Vinzenzifest und das 46. Egerländer Landestreffen offiziell auf dem Saint-Leu-la-Forêt-Platz durch Bürgermeister Steffen Weigel und Stefan Rödl, den stellvertretenden „Gmoivorsitzenden“ der Egerländer in Wendlingen, eröffnet. Ab 15 Uhr spielt der Musikverein Wendlingen.

Sitzplätze sind begrenzt

Wer in Erinnerungen an die vergangenen Vinzenzifeste schwelgen will, kann zwischendurch im Foyer des Rathauses Foto-Aufnahmen anschauen. Zum Rummelplatz wird am Sonntag der Marktplatz werden, mit Karussell, Schießbude und Süßwarenstand Obwohl das Vinzenzifest in diesem Jahr kleiner ausfällt als sonst, zeigten sich die Vereine gegenüber der abgespeckten Variante aufgeschlossen, freut sich der Abteilungsleiter für Familie, Bildung und Soziales, Joachim Vöhringer, über die Resonanz. Allen sei wichtig gewesen, dass das Stadtfest dieses Jahr stattfinden könne. Die Organisatoren haben daraufhin ein Hygienekonzept ausgearbeitet, das ein kleines Fest unter bestimmten Corona-Maßnahmen mit Luca-App oder Formular zur Datenerhebung zulässt, „so dass besonders für die Wendlinger Bürgerinnen und Bürger nach dem langen Lockdown wieder etwas Abwechslung und Geselligkeit geboten werden kann“, erklärt er.

Die Sitzplätze auf dem Saint-Leu-la-Forêt-Platz sind daher begrenzt. Und statt Selbstbedienung werden die Gäste diesmal bedient. Damit sollen, wie Joachim Vöhringer sagt, lange Warteschlangen und zu dichter Kontakt vermieden werden. In drei Schichten mit jeweils zehn Personen soll der Service gestemmt werden, ergänzt Lothar Schindler. Er sorgt mit den zwölf beteiligten Vereinen dafür, dass bei der Bewirtung alles rund läuft. Etwa 160 Helfer und Helferinnen aus den verschiedenen Vereinen sind dafür schon Tage vor dem Fest auf den Beinen.

Anzeige