Unzugeordnete Artikel

Vom sanftmütigen Bullen zum wilden Stier

Bulle Ferdinand ist ein gemütlicher Typ und hat keine Lust, gegen blöde Matadoren in die Arena zu steigen. Viel lieber verbringt er Zeit mit seiner quirligen Ziegenfreundin Elvira und seiner jungen menschlichen Freundin Nina. So führt der Stier ein glückliches Leben auf einem Bauernhof irgendwo in Spanien. Doch dann wird der sanftmütige Ferdinand von einer Biene gestochen, was ihn für einen Moment aus der Fassung bringt und dafür sorgt, dass ihn alle für ein gefährliches Tier halten. Kurzerhand wird er nach Madrid verfrachtet, wo er am Stierkampf teilnehmen soll. Der Film „Ferdinand - geht stierisch ab“ läuft am morgigen Sonntag, 4. Februar, um 15.30 Uhr im Tyroler-Kino in Kirchheim. pm/Foto: pr


Anzeige