Unzugeordnete Artikel

Von Nürtingen nach Wuhan

Corona-Challenge Innerhalb von 48 Stunden haben über 120 RCN-Mitglieder 8422 Kilometer absolviert.

Nürtingen. Einmal quer durch die USA und zurück: 8422,66 Kilometer haben die Mitglieder des Ruderclubs Nürtingen bei der zweiten RCN-Challenge radelnd, joggend oder auf dem Ruderergometer zurückgelegt. Das wäre übrigens auch in etwa die Luftlinien-Entfernung zwischen Nürtingen und Wuhan.

Obwohl alle Regatten coronabedingt auf unabsehbare Zeit abgesagt sind und Training nur individuell zu Hause stattfindet, ist die Motivation bei den Mitgliedern des Nürtinger Ruderclubs ungebrochen. Entsprechend groß war die Resonanz auf die zweite RCN-Challenge über 48 Stunden, die von Trainerin Merit Linder und Männer-Ruderer Tim Liebrich ausgelobt worden war.

Waren bei der ersten Herausforderung, die über 24 Stunden lief, über 3500 Kilometer zusammengekommen, toppte das jetzige Ergebnis dies bei Weitem. Wieder summierten sich die Beiträge der Leistungssportler, Breitensportler und der aus Familienmitgliedern oder Freunden bestehenden Supporter. Die beste Einzelleistung lieferten auch diesmal die A-Junioren Jurek Sauter und Elias Mürle. Jeder der beiden steuerte 406 Radfahr-Kilometer bei, davon an einem Tag über 300 Kilometer. Immens auch die Leistung der restlichen Familie Sauter: Vater Jens, Mutter Viola Kucklies sowie die Schwester Pauline erstrampelten sich zusammen mit Jurek über 1000 Kilometer.

Doch nicht nur die „Extremsportler“ machten das beachtliche Vereinsergebnis möglich. Insgesamt beteiligten sich 123 Sportbegeisterte an der Aktion. kk

Anzeige