Unzugeordnete Artikel

Von Stich zu Stich in unterschiedlichen Kategorien

Foto: Tanja Liebmann
Foto: Tanja Liebmann

Welche Länder sind besonders groß, klein, reich, arm, warm oder kalt? Bei „Länder toppen!“ erfährt man die Antworten spielerisch und nebenbei. Die Aufgabe der Spieler ist es, ihre Karten den auf dem Tisch ausliegenden Kategorien - etwa Einwohnerzahl, höchste Erhebung oder Fläche des Landes - zuzuordnen. Glaubt ein Spieler etwa, dass die zu dem afrikanischen Land Mali gehörende durchschnittliche Jahrestemperatur von 28 °C sehr hoch ist, so legt er seine Mali-Karte bei der Markierung „Höchste Temperatur“ ab. Mali sticht in dieser Kategorie die Länderkarten der Mitspieler allerdings nur, wenn diese niedrigere Werte haben. Wichtig ist es, beim Verteilen der Karten clever abzuwägen, welche Karte zu welcher Kategorie am besten passt. Je nachdem, welche Karten man bekommt, könnte man zum Beispiel beim Land mit der höchsten Lebenserwartung Japan mit einem Wert von 84,1 Jahren legen. Doch welch ein Pech, wenn ein Mitspieler in dieser Kategorie Monaco gewählt hat, wo die Menschen im Schnitt 89,4 Jahre alt werden. Wer einen Stich gemacht hat, sollte sich darüber hinaus überlegen, welche gewonnenen Karten er offen und welche er verdeckt ablegt. Offene Karten geben am Ende nämlich nur in bestimmten Fällen Punkte. Welche Fälle das sind, wird in der Anleitung gut erklärt. Die Regel kann in einer Variante aber auch weggelassen werden. Fazit: Ein kleines, feines Schätzspiel und optimal für alle, die ihr Erdkunde-Wissen aufpeppen wollen. Tanja Liebmann „Länder toppen!“ von Matthias Jünemann ist bei Drei Hasen in der Abendsonne erschienen. Es eignet sich für zwei bis sechs Spieler ab acht Jahren. Die Spieldauer beträgt circa 30 Minuten.


Anzeige