Unzugeordnete Artikel

Wann kommt eine zusätzliche Spur auf der B 465?

„Da lassen wir nicht locker“, versprach Rainer Haußmann, als im Gemeinderat die Rede auf die künftige Verkehrslage auf der B 465 kam. Die neue Ampelanlage mit optimierter Technik wird laut Planung bis Mitte Juli fertig, Ampel und Bahnschranke sollen dann sicher sein.

Eine Spur mehr fordert der Bürgermeister, um die unfallträchtige Strecke sicherer zu machen. „Dettingen hat 6 200 Einwohner und 29 000 Straßennutzer“, nannte er Zahlen. Schon vor der Finanzkrise 2008/09 hat er vom Regierungspräsidium die Zusage für den Ausbau der B 465 bekommen. Geschehen ist bislang jedoch nichts, obwohl die Planung steht.

Jeweils die Linksabbiegespuren - nach Nabern und auf den Guckenrain - sollen verlängert werden, damit diejenigen, die geradeaus fahren wollen, nicht unnötig im Stau stehen, der Verkehr also getrennt wird. Immer mehr Autofahrer weichen aus und nutzen die Ortsdurchfahrt. Seit der vorletzten Verkehrszählung hat dieser Schleichverkehr um 25 Prozent zugenommen. „Wir haben Ende April an den Regierungspräsidenten geschrieben, um uns in Erinnerung zu bringen und an die Zusage des Vorgängerpräsidenten zu erinnern“, erklärte Rainer Haußmann. Auf die Antwort musste er lange warten, nach über acht Wochen hakte er nach - und bekam Antwort, allerdings nicht die erwünschte.

Die Auswirkungen der neuen Ampel sollen erst mal abgewartet werden, erfuhr er. „Soll die nächste Hürde der Grundstückskauf sein? Das akzeptieren wir nicht, denn wir haben die Zusage, dass der Knotenpunkt beschleunigt wird“, macht Rainer Haußmann seinen Standpunkt deutlich. Er versteht nicht, warum der Grunderwerb das Problem darstellt. „Warum hat man damit nicht schon vor fünf Jahren begonnen?“, wundert er sich. ih

Anzeige