Unzugeordnete Artikel

Was den Mann zum Bräutigam macht

Accessoires für den Bräutigam

Bildunterschrift: Die Braut muss sich ein zweites Mal in den Bräutigam verlieben. Symbolbild

lps/AR. Es sind Kleinigkeiten, die für einen formvollendeten und perfekten Auftritt sorgen. Das gilt selbstverständlich auch für die Accessoires für den glücklichen Bräutigam. So ist die Fliege zum Selberbinden oder mit einem praktischen Gummiband für jene Herren geeignet, die keine Krawatte binden können oder am Hochzeitstag mit blanken Nerven aufwarten. Die Fliege ist bei einem Smoking oder einem Frack Pflicht. Sie ist eine lässige Alternative zur Krawatte, die mit einer schönen Nadel verziert werden kann. Zur Fliege bzw. Weste trägt der modisch bewusste Bräutigam auch ein Einstecktuch, das aufgebauscht oder gefaltet in die Brusttasche gesteckt wird. Bei einem Frack oder einem Smoking entfällt das Einstecktuch. Der Anzug wird durch eine schöne Hochzeitsweste perfekt. Der farbliche Kontrast kann zu einem Hingucker werden, selbst wenn alle Gäste auf das Brautkleid schauen. Hinsichtlich der Schuhe hat der Bräutigam die Qual der Wahl. Zwischen dem Oxford, dem Escarpin, dem Brogue oder dem Loafer – die Entscheidung ist bunt wie das Leben selbst. Manschettenknöpfe, die dem Schließen eines Hemdes mit doppellagiger Manschette dienen, sind neben dem Ring und der Uhr der einzige Schmuck des Herrn. Des Weiteren bleibt es dem Bräutigam selbst überlassen, ob er, vorausgesetzt er kleidet sich extravagant, mit einem hohen Zylinder, passend zum Frack oder zu einem Cut, für Aufsehen sorgen will oder nicht. Ein Gehstock, ein besonderes Accessoire, wird selten verwendet und wertet den Cut modisch auf.


Anzeige