Unzugeordnete Artikel

Wasserballer in Abwärtsspirale

Ludwigsburg. Die Bundesliga-Wasserballer des SSV Esslingen haben bei den Play-offs um Platz fünf zwei Partien verloren und eine gewonnen. In Ludwigsburg gingen sie mit 4:15 gegen Hannover und 13:20 gegen Gastgeber Ludwigsburg unter. „Ludwigsburg hat verdient gewonnen, keine Frage“, erklärte SSV-Trainer Heiko Nossek. Nur die Höhe der Niederlage sei nicht gerechtfertigt gewesen.

Im dritten Spiel trat das SSVE-Team dann gegen die SG Neukölln Berlin an. Der 10:8-Sieg hat jedoch einen faden Beigeschmack. Nach der ersten Hälfte hatte Esslingen mit 8:2 geführt - das selbe Muster. „Ich weiß nicht, woran das liegt. Wir spielen immer nur bis zu einem gewissen Punkt“, sagt Nossek. Dann gerate das Esslinger Spiel in eine Abwärtsspirale. „Im dritten Viertel verliert die Mannschaft komplett den Faden.“

Kommende Woche geht es ans Eingemachte. Im heimischen Freibad auf der Neckarinsel spielt der SSV Esslingen die Rückrunde des Turniers. „Da müssen wir einiges wieder gutmachen“, sagt Spieler Aleksa Boskovic, der sich mit Robin Rehm und der U18-Mannschaft des SSVE es bei der Bundesliga-Vorrunde für die Zwischenrunde qualifiziert hat. sip

Anzeige