Unzugeordnete Artikel

Wasserballer mit Oberwasser

Esslingen. Nach 18 Monaten ohne Heimspiel haben die Esslinger Wasserballer im vereinseigenen Freibad auf der Neckarinsel den SV Würzburg deutlich mit 14:6 (1:1, 5:1, 3:0, 5:4) Toren besiegt. Mit dem zweiten Sieg im Best-of-three-Modus schaffte der SSVE erneut den Sprung in die Top-Acht.

„Das war ein ungefährdeter Sieg, aber dennoch noch viel Luft nach oben“, analysierte SSVE-Cheftrainer Heiko Nossek, „die Jugend hat erneut Akzente setzen können, aber grundsätzlich hat anfänglich die nötige Einstellung gefehlt. Jetzt gilt es sich bestmöglich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten.“ In den folgenden Wochen spielt der SSVE nun um die Plätze fünf bis acht. Die vier Relegationsgewinner treffen in zwei Turnieren aufeinander (Hin- und Rückturnier) und zum Abschluss der Saison gibt es Spiele um Platz fünf und sieben. Wichtig an der gewonnenen Serie gegen die Mainfranken war aber vor allem die Tatsache, dass der SSVE auch in der kommenden Saison zu den bes­ten Acht des deutschen Wasserballs gehört.

Bemerkenswert: Elf der 14 Tore beim Sieg gegen Würzburg waren auf das Konto von U20-Spielern gegangen.pm

Anzeige