Unzugeordnete Artikel

Wasserturm wird zu Wohnturm

Zum Artikel „Ohmden plant die größte Laterne“ vom 3. März

Der Wasserbehälter des alten Wasserturms in Ohmden hat eine Höhe von 18,50 Metern und einen Durchmesser von acht Metern. Die Höhe des Behälters beträgt 5,50 Meter. In diesem ehemaligen Wasserbehälter sollen nun in jedem Stockwerk sieben Fenster - also insgesamt 14 Fenster - eingebaut werden.

Der Aufbau auf dem Wasserturm soll in der Breite einen Durchmesser von elf Metern (plus drei) und 1,40 Meter für Lamellen bekommen, sodass er eine Breite von 12,40 Meter hat. Dies entspricht einer Verbreiterung um 4,40 Meter. In der Höhe soll der Wasserturm um 3,40 Meter wachsen, plus einer Kugel mit einer Höhe von 2,45 Metern. Die Höhe des Wasserturms wächst so auf 25,45 Meter. Elf Doppelfenster ermöglichen in diesem Aufbau die Sicht in alle Richtungen. Der Charakter des Wasserturms ist so mit 25 Fenstern nicht mehr gegeben.

So ein Wohnturm passt nach meiner Meinung nicht in eine reine Wohngegend.

Dieter Wolf, Ohmden

Anzeige