Unzugeordnete Artikel

Weihnachtsaktion: Jetzt bewerben

Benefiz Die 42. Spendenaktion des Teckboten steht bevor. Initiativen und Organisationen aus der Region können ihre Unterlagen einreichen. Der nächste Presseball findet erst 2022 statt. Von Irene Strifler

Wenn schon mit Maske auf den Ball, dann höchstens mit einer venezianischen. - Deshalb fällt das Tanzereignis 2021 aus. Foto: Jea
Wenn schon mit Maske auf den Ball, dann höchstens mit einer venezianischen. - Deshalb fällt das Tanzereignis 2021 aus. Foto: Jean-Luc Jacques

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht: Die 42. Teckboten-Weihnachtsaktion geht ab Herbst über die Bühne, aber sie muss erneut ohne den Startschuss durch den legendären Presseball auskommen. Der Grund liegt auf der Hand: Corona. Zwar sind die Inzidenzzahlen längst im unteren einstelligen Bereich, und selbst die Delta-Variante scheint wohl dank erfolgter Impfungen die Krankenhauseinweisungen nicht in die Höhe zu treiben. Was jedoch der Herbst bringt, weiß niemand.

Bälle gehören zu den pandemietechnisch schwierigsten Veranstaltungen überhaupt: Mehrere Hundert Menschen befinden sich in einem geschlossenen Raum. Im Gegensatz zu einem Konzert verharren sie nicht still auf ihren Sitzen, sondern bewegen sich tanzend durch den gesamten Saal. - Beste Voraussetzungen für die Verbreitung von Viren. Mag sein, dass die Großveranstaltung im Herbst in der Kirchheimer Stadthalle sogar mit Masken erlaubt sein wird, dennoch dürfte dies den Spaß gewaltig mindern. Eine ganze Reihe traditioneller Bälle zum Ende des Jahres sind daher bereits abgesagt.

Um kein Risiko einzugehen, hat sich auch der teckboten-interne Verein „Gemeinsam für eine gute Sache“ schweren Herzens dafür entschieden, mit dem Presseball noch einmal auszusetzen. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Tanzfreudige Zeitgenossen dürfen sich aber jetzt schon Samstag, 22. Oktober 2022, im Kalender rot markieren. Die Stadthalle ist längst reserviert, damit der 37. Presseball über die Bühne gehen kann.

In den Startlöchern steckt dagegen jetzt schon die traditionelle Weihnachtsaktion. Wie immer soll sie drei gemeinnützigen Organisationen oder Projekten in Kirchheim und Umgebung zugute kommen. Wichtig ist der Aspekt, dass das Geld, das in der Region gesammelt wird, auch wieder in der Region Verwendung findet. Institutionen oder Initiativen aus dem gesamten Verbreitungsgebiet des Teckboten sind daher mit ihrer Bewerbung willkommen. Gerne fördert der Verein auch ein ganz neues Projekt einer verdienten Einrichtung, das ohne Starthilfe nicht realisiert werden könnte.Besonders überzeugend ist immer eine möglichst konkret geplante Verwendung der Spendengelder. Diese sollte im Bewerbungsschreiben dargestellt werden, möglichst auch mit dem derzeit geschätzten Kostenrahmen.

So läuft die Bewerbung ab

Bewerbungen werden bis 31. August entgegengenommen. Es reicht, das geplante Projekt auf einer Din-A-4-Seite darzustellen. Sollte es sich um eine unbekannte Einrichtung handeln, muss auch diese kurz erläutert werden. Voraussetzung für die Bewerbung ist die Berechtigung, Spendenbescheinigungen ausstellen zu können. Nachfragen beantwortet die Redaktion gerne. Die Nummer des Redaktionssekretariats lautet 0 70 21/97 50-22.

Via Mail geht die Bewerbung mit Stichwort „Weihnachtsaktion“ an strifler@teckbote.de. Die Postadresse ist der „Verein Gemeinsam für eine gute Sache“, Redaktion des Teckboten, Alleenstraße 158, 73230 Kirchheim.ist

Anzeige