Unzugeordnete Artikel

Weilheim bewegt sich wieder

Sport Die Stadt Weilheim wird aktiv und schließt sich der Europäischen Woche des Sports an. Bis Donnerstag, 30. September, ist jeder eingeladen, bei zahlreichen Sportangeboten mitzumachen. Von Silja Kopp

Johannes Züfle, Daniel Mall, Stefanie Halmel und Johannes Maier (von links).Foto: Carsten Riedl
Johannes Züfle, Daniel Mall, Stefanie Halmel und Johannes Maier (von links).Foto: Carsten Riedl

Nach eineinhalb Jahren Corona muss sich mal wieder etwas bewegen, haben sich Johannes Maier und Daniel Mall von Eurotramp gedacht und sich daraufhin mit Weilheims Bürgermeister Johannes Züfle zusammengeschlossen. Gemeinsam haben sie zahlreiche Vereine, Unternehmen und Schulen mit ins Boot geholt.

Die „#BeActive Kampagne“ wurde von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen, um Menschen in Europa für einen aktiven und gesunden Lebensstil zu begeistern. Unter dem Motto „Eine aktive Gesellschaft ist eine gesunde, glückliche und inklusive Gesellschaft“ koordiniert der Deutsche Turner-Bund die Aktion landesweit. Im Fokus stehen Spaß und viel Bewegung, denn das ist durch den Lockdown bei den meisten Menschen zu kurz gekommen.

Auf der Homepage der Stadt Weilheim findet man das Sportprogramm der Woche und kann sich bei Kursen mit begrenzter Teilnehmerzahl anmelden. Für alle Altersgruppen ist etwas dabei: Allein für Kinder werden Schnupperstunden in Karate, Torwandschießen, Reiten, Kegeln und Lasergewehrschießen angeboten. Für die ganze Familie lohnt es sich, bei E-Bike-Touren durch Weilheim, beim Probetraining im Monkeycross oder Tennis teilzunehmen. Zudem gibt es Aquasport und Karate für Erwachsene. Auch die Älteren werden nicht vergessen, so freut sich das Seniorenforum über Teilnehmer beim Radeln und Nordic Walking.

Über diese und viele andere Angebote hinaus haben sich auch Schulen engagiert und ganze Sportmottotage vorbereitet. So bietet die Limburg-Grundschule am Montag und Dienstag jeweils ein paar Stunden Spiel und Spaß mit Parcours, Salto-Challenges und Erfahrungen auf dem Riesen-Trampolin an. „Wichtig ist uns auch, dass neue Sportarten ausprobiert werden. Vor allem Jugendliche sollen sich einfach mal an bisher Unbekanntes herantrauen“, will Stefanie Halmel vom Rathaus Mut machen. Auch außergewöhnliche Sportangebote wie das Schießen mit Gewehr kann ab dem Alter von 16 Jahren ausprobiert werden. Zudem wird ab dem 27. September nach Terminvereinbarung eine Gesundheitsberatung mit Körperfett- und Muskelanalyse vom Körperwerk angeboten.

„Corona hat zu starken Sportdefiziten geführt, und vielen fällt es jetzt schwer, sich noch zu motivieren“, erklärt Johannes Züfle. Sein Anliegen ist es, gemeinsam aus der Krise herauszukommen und auch die Sportvereine und Unternehmen zu unterstützen, die in diesem und vergangenem Jahr durch den Lockdown starke Einbußen hatten.

Johannes Maier, der die Initia­tive für die Sportwoche ­ergriffen hatte, ist begeistert davon, was alles recht kurzfristig durch die Stadt Weilheim und die einzelnen Schulleiter auf die Beine gestellt wurde. Er sah eine große Chance in dieser Aktion und findet, die Sportwoche in Weilheim sollte kein einmaliges Projekt bleiben: „Man muss die Leute abholen. Gerade beim Sport begegnet man sich sehr offen und kommunikativ“, fügt er hinzu und betont damit auch das soziale Miteinander, was neben der Bewegung im Fokus steht.

Ob mit oder ohne Vorerfahrung, egal welche Sportart, die Bewohner der Stadt Weilheim sollen nach der langen Pause mal wieder neuen Schwung und Bewegung in ihren Alltag bekommen. Deshalb gibt es auch für die Mitarbeiter der beteiligten Unternehmen und des Rathauses eine „aktive Pause“, für die extra Trainer vom Fitnessstudio Körperwerk aus Kirchheim geschickt werden. Der Bürgermeister ist sich bei der Vielfalt an Angeboten sicher, Weilheimerinnen und Weilheimer für die Sportwoche begeistern zu können.

Den würdigen Abschluss der Sportwoche bildet der zwölfte Weilheimer Sponsorenlauf der Evangelischen Kirchengemeinde, der am 3. Oktober stattfindet. Neben den 40 jugendlichen Läufern möchte auch der Bürgermeister sich engagieren und am Lauf teilnehmen.

Anzeige