Unzugeordnete Artikel

Wenig überraschender Fehlstart

Tischtennis Der VfL Kirchheim II verliert sein erstes Saisonspiel in der Verbandsoberliga gegen den favorisierten TSV Kuppingen II. Die „Dritte“ lässt ebenfalls Federn. Von Max Blon

Michael Hohl (vorne) und Markus Holzer hatten den VfL II in Führung gebracht, am Ende verloren die Kirchheimer klar. Foto: Thoma
Michael Hohl (vorne) und Markus Holzer hatten den VfL II in Führung gebracht, am Ende verloren die Kirchheimer klar. Foto: Thomas Kaltenecker

Die zweite Mannschaft des VfL Kirchheim ist zum Saisonauftakt der Tischtennis-Verbandsoberliga dem TSV Kuppingen II mit 3:9 unterlegen. Auf dem Papier waren die Kirchheimer krasse Außenseiter, was sich auch im Spielverlauf zeigte. Markus Holzer und Michael Hohl gelang zwar gleich der erste Punktgewinn, in den folgenden Einzeln waren die Gäste aber deutlich überlegen und bauten ihre Führung schnell auf 6:1 aus. Am hinteren Paarkreuz gelang Klaus Hummel ein Viersatzsieg gegen Justin Kühne. Im zweiten Durchgang musste Dominik Goll sein Einzel abschenken, Michael Roll nutzte dagegen seine Chancen und holte in vier spannenden Sätzen den dritten Zähler. Mehr war aber nicht drin an diesem Tag. Nächste Woche wird dann der TTC Hegnach unter der Teck empfangen.

Landesliga

Deutlich knapper verlief die Partie des VfL Kirchheim III bei der TG Donzdorf. Mit drei Ersatzspielern angereist, verpassten die Gäste beim 5:9 nur knapp einen Punktgewinn. Dabei gelang Kirchheim ein verheißungsvoller Start, zwei Doppel und das erste Einzel von Patrick Müller konnten gewonnen werden. Manfred Scholdt und Sven Körner holten die nächsten Punkte, sodass die Partie bis zum 5:5 völlig offen blieb. Am Ende hatten die Gastgeber dann die besseren Nerven: Drei Fünf-Satz-Spiele in Folge konnten sie für sich entscheiden. Der VfL blieb zweiter Sieger und musste so schon unerwartet früh die ersten Punkte abgeben.

Keine Chance hatte der TV Hochdorf im vertagten „Aufsteigerduell“ gegen die TTF Neuhausen/Filder. Alexander Waldinger gelang bei der deutlichen 1:9-­Pleite nur der Ehrenpunkt.

Anzeige