Unzugeordnete Artikel

Wer denkt, er bleibt für immer allein, verliebt sich ganz plötzlich

Single, arbeitslos und bald Großmutter: Aurora, die im Film „Madame Aurora und der Duft von Frühling“ von Agnès Jaoui gespielt wird, ist mitten in einer Krise. Während ihre beste Freundin Mano noch immer fleißig auf Männerfang geht, hat Aurora selbst die Hoffnung schon seit einiger Zeit aufgegeben, nochmals einen Partner zu finden. Außerdem: Ihre ältere Tochter Marina ist schwanger, die jüngere Tochter Lucie kämpft mit Teenieproblemen und sie selbst wird im Arbeitsamt am laufenden Band gedemütigt. Niemand scheint sich mehr für sie zu interessieren. Doch dann trifft sie auf Christophe, ihren Jugendschwarm. Plötzlich fühlt sie sich wieder jung und verliebt, die Schmetterlinge im Bauch sind zurück. Doch mit Anfang 50 ist das Leben nicht mehr so unbeschwert wie damals. Denn die alten Geschichten haben Spuren hinterlassen, und so droht das alte junge Liebesglück zu scheitern, bevor es richtig begonnen hat. Die Geschichte um „Madame Aurora und den Duft des Frühlings“ ist am morgigen Donnerstag, 31. Mai, um 20.30 Uhr im Kirchheimer Tyroler zu sehen.pm/Foto: Look Now!

Anzeige