Unzugeordnete Artikel

Wer Geld braucht, muss sich sputen

Benefiz Noch zwei Wochen besteht die Möglichkeit, eine Bewerbung für die Teckboten-Weihnachtsaktion einzureichen.

Kirchheim. Ballfreunde und Tanzbegeisterte haben es schwer in diesen Zeiten. Um kein Risiko einzugehen, hat sich der Verein „Gemeinsam für eine gute Sache“ des Teckboten wie viele andere Veranstalter auch entschieden, mit seinem traditionellen Ball noch einmal auszusetzen. Wer gern das Tanzbein schwingt, kann sich zum Trost jetzt schon den Samstag, 22. Oktober 2022, im Kalender rot markieren, denn da wird dann wohl wirklich der lang ersehnte 37. Kirchheimer Presseball steigen. Die Stadthalle ist längst für den Teckboten und seine Leserinnen und Leser reserviert und die Akteure stehen bereits in den Startlöchern.

Startbereit ist jetzt schon fast die traditionelle Weihnachtsaktion. Wie immer soll sie drei gemeinnützigen Organisationen oder Projekten in Kirchheim und Umgebung zugute kommen. Besonders wichtig ist nämlich der Aspekt, dass das Geld, das in der Region gesammelt wird, auch wieder in der Region Verwendung findet. Institutionen oder Initiativen aus dem gesamten Verbreitungsgebiet des Teckboten sind mit ihrer Bewerbung willkommen. Gerne fördert der Verein auch ein völlig neues Projekt einer verdienten Einrichtung, das ohne Starthilfe nun einmal nicht realisiert werden könnte.

Besonders überzeugend für die Jury, die vor allem aus Teckboten-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern besteht, ist immer eine möglichst konkrete geplante Verwendung der erhofften Spendengelder. Diese sollte im Bewerbungsschreiben dargestellt werden, am besten auch mit einem geschätzten Kostenrahmen.Irene Strifler

Anzeige