Unzugeordnete Artikel

Wie stehen das Ordnungsamt und die Post zur Parksituation?

Christoph Lazecky, stellvertretender Leiter der Abteilung Ordnung, erläutert, dass direkt nach dem Umbau der Max-Eyth-Straße der Frust der Betroffenen am größten war. „Aber mittlerweile kennen die Bürger die Situation“, sagt er.

Das Ordnungsamt macht stichprobenartige Kontrollen. „Wir machen die Rundgänge, wenn am meisten los ist“, erklärt Christoph Lazecky. Dass das Thema jetzt wieder in aller Munde ist, sei ihm zwar bisher nicht bekannt, „aber es gibt wöchentlich Anzeigen von Anwohnern, die Autos in der Fußgängerzone melden.“

Allerdings haben die Verstöße nicht zugenommen, sagt Christoph Lazecky. Er empfiehlt: „Wer Pakete hat, kann auch die Filiale der Post in der Ziegelstraße oder in Jesingen nutzen. Zudem ist das Parken im Teckcenter die erste Stunde kostenlos.“

Iris Laduch-Reichelt von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Postbank-Zentrale in Bonn bestätigt, dass es seit 2011 weder Autoverkehr noch Parkplätze vor dem Kirchheimer Postbank-Finanzcenter gibt. „Da Kirchheim diesen Teil der Straße in eine Fußgängerzone umgewandelt hat, können die Kunden nicht mehr zum Gebäude fahren.“

Sie schlägt vor, auf die Postagenturen in der näheren Umgebung auszuweichen, sofern man schwere Pakete nicht weit tragen will. „In Ötlingen befinden sich eine Filiale und eine Packstation. Ebenso hat die Post in Jesingen Parkplätze vor dem Haus“, erklärt Iris Laduch-Reichelt. Außerdem gibt es in Kirchheim die Parkhäuser im Nanz- und Teckcenter. „Die sind beide jeweils rund 200 Meter vom Postplatz entfernt“, fügt sie hinzu. kry

Anzeige