Unzugeordnete Artikel

Zwischen Nervosität und Erleichterung

Judo Die Kirchheimer Schülerin Barbara Starzmann startet am Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften.

Kirchheim. Einer Albtraumzeit folgt manchmal Traumhaftes - Barbara Starzmann kann das bestätigen. Am Sonntag startet die Judoka des VfL Kirchheim bei den Deutschen Meisterschaften in Leipzig. Die gerade erst 15 Jahre alt gewordene Schülerin des Ludwig-Uhland-Gymnasiums kämpft in der U18 um den nationalen Titel.

Mit der überraschenden Qualifikation reiht sich die Kirchheimerin („ich habe als Sechsjährige mit einem Schnupperkurs angefangen“) in die Liste erfolgreicher Teckregion-Judoka vergangener Epochen ein. Namen wie Marie Fieweger, Sandra Deuringer oder Eray DiLella stehen für überregionale Erfolge, Maria Wawra schrieb einst mit der deutschen Vizemeis- terschaft in den 1970er-Jahren gar lokale Sportgeschichte.

Nun tritt Barbara Starzmann bei deutschen Titelkämpfen an. Vergessen der langwierige Sport-Lockdown, vergessen die Abende, an denen es statt Trainingskämpfen oft Liegestützen gab. Seit den Corona-Lockerungen kam sie allerdings erstaunlich schnell auf Betriebstemperatur, gewann unlängst bei den „Süddeutschen“ als U18-Altersklasseneinsteigerin gleich mal Bronze. Nun läuft der Countdown: Am Mittwochabend stand für die DM-Starterin in der Walter-Jacob-Halle noch ein etwas intensiveres Training an. Ihr stand dabei die Vorfreude ins Gesicht geschrieben. „Cool bin ich nicht, vielleicht etwas nervös, aber ansonsten in erster Linie erleichtert, dass ich es so weit geschafft habe“, beschreibt die Gymnasiastin lächelnd ihre Gefühle vor dem Leipzig-Trip.

Heute steht noch Schulunterricht auf dem Programm, am Abend wird sie eine leichte Abschlusseinheit absolvieren. Am Samstagmittag beginnt dann die Sachsen-Tour. Von Heubach aus bringt ein Bus die württembergischen Sportlerinnen nach Leipzig. Vor Ort steht unter anderem das Wiegen auf dem Programm. „Wichtig ist es, gut zu schlafen“, weiß die Nachwuchsjudoka.

„Bemerkenswert, dass sich Barbara gleich in ihrem ersten U18-Jahr für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert hat“, ordnet VfL-Trainerin Gabi Deuringer die Sachlage ein. Ihr Schützling habe allerdings trotz Lockdown immer sehr gut trainiert. Für die ganze Abteilung sei die Qualifikation Starzmanns jedenfalls etwas Großartiges. Die Jugendleiterin wird zusammen mit Ehemann Karsten Deuringer in der Sporthalle Brüderstraße vor Ort sein, wenn ihr Schützling voraussichtlich gegen 13 Uhr zum ersten Kampf schreitet.

Praktischer Service für Daheimgebliebene: DM-Ausrichter JC Leipzig bietet über www.sportdeutschland.tv einen Livestream an. Für einen Beitrag von 4,49 Euro pro Kampftag lässt sich das gesamte Wettkampfgeschehen am Bildschirm verfolgen. Barbara Starzmann kündigt nicht nur deshalb an: „Ich werde in Leipzig mein Bes- tes geben.“Reimund Elbe

Anzeige