Infoartikel

150 Tüten plus x

Die Vesperkirche, wie man sie aus vergangenen Jahren kennt. Das gemeinsame Essen verbindet. Archivfoto: Peter Dietrich
Die Vesperkirche, wie man sie aus vergangenen Jahren kennt. Das gemeinsame Essen verbindet. Archivfoto: Peter Dietrich

Ein Teil der Lebensmittel für die Kässpätzlestüten wurde vom Handel gespendet, der andere Teil gekauft. Zum Start wurden 150 Tüten gepackt. Am kommenden Mittwoch, 3. Februar, gibt es von 10 bis 12 Uhr eine weitere Verteilaktion. Sie findet parallel an der Diakonischen Bezirksstelle in Kirchheim, Alleenstraße 74, und auf dem Martinskirchplatz statt. Niemand muss Angst haben, leer auszugehen: „Wir packen bei Bedarf nach“, verspricht Uli Häußermann und beschreibt die Menge der Tüten deshalb als „150 plus x“.

Zu den Vesperkirchen im Land - Württemberg ist ein bundesweiter Schwerpunkt - kommen Menschen aus ganz unterschiedlichen Gründen, nicht nur aus finanzieller Bedürftigkeit. Diese sei in einer Großstadt wie Stuttgart oder Mannheim stärker zu spüren als in Kirchheim, sagt Uli Häußermann. Die Einsamkeit greife jedoch überall um sich. So wird die Vesperkirche immer wichtiger: In ihr sitzen ganz unterschiedliche Menschen an einem Tisch, die sonst wohl nie zusammenkämen. pd

1 Der Gottesdienst zur Vesperkirche ist im Internet zu finden unter www.youtube.com/watch?v=5EOilTwT-9g

Anzeige