Kirchheim

Ästhetische Dimension der Tüte

Ausstellung Im Kirchheimer Kornhaus ist eine Installation der Künstlerin Tina Haase zu sehen. Sie entlockt Alltagsgegenständen ungewohnte Facetten. Von Hannelore Weitbrecht

Die Installation aus Plastiktüten im Kornhaus wirkt gegen das Licht wie Kirchenfenster.Foto: Carsten Riedl
Die Installation aus Plastiktüten im Kornhaus wirkt gegen das Licht wie Kirchenfenster.Foto: Carsten Riedl

Tina Haase ist eine der international wichtigsten Künstlerinnen, die mit Alltagsgegenständen arbeiten. Diesen entlockt sie ästhetische Dimensionen, die man im Alltag meist übersieht.

Anzeige

Für ihre Installation in der Städtischen Galerie im Kornhaus in Kirchheim nutzt sie beispielsweise Plastiktüten nicht zum Transport von Dingen, sondern als transparente Farbfolien. Tina Haase macht sich nicht den eigentlichen Gebrauchswert der Taschen zunutze, sondern deren sekundäre Eigenschaften als Material und Gestaltungsrohstoff.

Banale Gegenstände

Dr. René Hirner, Leiter des Kunstmuseums Heidenheim, erklärt in seiner Eröffnungsrede, dass es für die Künstlerin typisch sei, „dass sie meist banale Alltagsgegenstände einsetzt, bei denen die Schönheit des Gegenstandes keine Rolle spielt, wie etwa bei Kleiderbügeln, Heftstreifen oder eben Plastiktüten“.

In Kirchheim hat sie nun für diesen schwierigen rustikalen Galerieraum im Erdgeschoss des Kornhauses eine geradezu geniale Lösung gefunden: Nicht die Wände, sondern die gesamte Glasfront wird zum Bildträger.

Der Besucher, der in den Galerieraum eintritt, wird mit einer veränderten Raumwirkung konfrontiert. Die große Glaswand ist zum transparent leuchtenden Farberlebnis geworden. Die Farbabstufungen, die im Raum von hell nach dunkel verlaufen, schaffen eine sakrale, meditative Atmosphäre.

Am Tag erscheint von außen die gesamte Glasfront als undurchsichtige farbige Wand und macht neugierig, was sich dahinter verbirgt. Nachts bei zunehmender Dunkelheit jedoch verwandelt sich die undurchsichtige Front zur transparent leuchtenden Farbfläche. Diese Wechselwirkung Tag - Nacht, Innen - Außen ist besonders faszinierend an Tina Haases Installation, die sie „Situation Bunt“ nennt.

Info Die Ausstellung im Erdgeschoss des Kirchheimer Kornhauses endet mit der Finissage am Sonntag, 17. September, um 15 Uhr. Die Installation ist dienstags bis freitags von 14 bis 17 Uhr und samstags, sonntags und an Feiertagen von 11 bis 17 Uhr zu sehnen.

Tina Haase

1957 wird Tina Haase in Köln geboren.

1979 beginnt sie ihr Studium an der Kunstakademie Münster und wechselt 1980 an die Kunstakademie Düsseldorf.

1987 beendet sie ihr Studium als Meisterschülerin von Fritz Schwegler. Auslandsstipendien führten sie in die USA und nach Italien.

Seit 2004 lehrt sie als Professorin für Gestaltungslehre an der Fachhochschule Niederrhein in Krefeld.

2007 erfolgt der Ruf auf den Lehrstuhl für Bildnerisches Gestalten an der Technischen Universität München. tb