Infoartikel

Aktuelle Forderungen aus dem Kirchheimer Zukunftsdialog

Wohnen: Die SozialbauQuote soll über 15 Prozent liegen; neue und innovative Wohnmodelle sind gewünscht

Bildung: Ganzheitliches Lernen, das wirklich aufs Leben vorbereitet; Ganztagsschulen ausbauen, sodass sie wirklich funktionieren

Wirtschaftsförderung: Unabhängiges City-Management einführen; Infrastruktur (auch die digitale) durch ein nachhaltiges Konzept verbessern

Mobilität: Radwege und -abstellplätze verbessern; Mobilität und Sicherheit für alle Generationen in allen Lebenslagen

Umwelt- und Naturschutz: Verstärkte Begrünung, insektenfreundlichere Bäume und Renaturierung der Flüsse - unter Einbeziehung der Bürger als Paten; Müllvermeidung und zentraler Recyclinghof für alle Arten von Abfall

Tourismus: Auf die Sauberkeit in Kirchheim achten - vor allem am Bahnhof; Angebote für verschiedene Bedarfe - zum Beispiel für Sport ohne Vereinszwang

Gesellschaftliche Teilhabe und bürgerschaftliches Engagement: Begegnungsstätten schaffen, für alle; Kinder und Jugendliche sollen mitgestalten können, aber auch Senioren sollen berücksichtigt werden

Einwohnerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit: gemeinsames Tun; Stadt soll vorhandene Projekte fördern

Sport, Gesundheit, Erholung: Hallenbadneubau vorantreiben; Sport- und Freizeitanlagen instand halten, sanieren oder erweitern

Kultur: Mehr Räume anbieten, die möglichst flexibel zu nutzen sind; mehr Miteinander, beispielsweise durch einen gemeinsamen Kulturkalender

Moderne Verwaltung und Gremien: Bürgereinbindung fördern; Dienstleistungsangebote räumlich und zeitlich optimierenvol

Anzeige