Infoartikel

„Alle sind heiß aufs erste Spiel“

Meike Kehle spielt in der achten Saison für den TTV Dettingen, seit wenigen Wochen ist sie erstmals Spielführerin des Volleyball-Regionalligisten. Die 31-Jährige blickt optimistisch auf die kommende Saison.

Erstmals TTV-Spielführerin - wie kommen Sie mit der neuen Rolle zurecht?

In erster Linie freut es mich, dass mich das Team gewählt hat, zumal ich erstmals in meiner Laufbahn diesen Pos­ten innehabe. Ich sehe meine Aufgabe in erster Linie darin, das Team zusammenzuhalten, zu motivieren und das Bindeglied zwischen Team und Trainer zu sein.

Welchen Eindruck haben Sie vom Team vor dem Rundenstart?

Alle sind heiß aufs erste Spiel, das merkt man. Die Vorbereitung lief gut, wir sind alle überzeugt, dass etwas geht und wir weiter oben mitspielen können als in der vergangenen Saison. Wir müssen allerdings unser Spiel besser durchziehen und dürfen uns nicht vom Gegner einlullen lassen.

Sie selbst nehmen für den TTV viel auf sich, pendeln seit vier Jahren aus der Sigmaringer Ecke zu Training und Spielen. Warum?

Zum einen gibt es im Kreis Sigmaringen sportlich nichts Vergleichbares, zum anderen komme ich einfach gerne nach Dettingen. Als ich hier anfing, lebte ich noch in Stuttgart, hatte also einen kürzeren Anfahrtsweg. Doch auch nach meinem Umzug nehme ich diesen zeitlichen Aufwand für den TTV gerne in Kauf. rei

Anzeige