Infoartikel

Am Dienstag Auftakt gegen Jena

Die neue Saison in der Pro A beginnt für die Knights am Dienstag um 20 Uhr mit dem verschobenen Heimspiel gegen Science City Jena. Das hat die Liga gestern entschieden. Weil die Quarantäne für die Ritter erst um Mitternacht zum Freitag hin endet, hatten die Kirchheimer um weiteren Aufschub gekämpft - erfolglos.

Vier Tage Vorbereitung sind aus Sicht der Liga ausreichend. In Kirchheim sieht man das anders. „Wir jammern nicht, aber die Situation ist extrem schwierig,“ sagt Headcoach Igor Perovic, der mit einer Mannschaft ohne Rhythmus und mit einem neuen Spielmacher starten muss. Er fürchtet zudem die erhöhte Verletzungsgefahr für seine Spieler nach der langen Pause. Einzelne Akteure wie Till Pape oder Tim Koch, die mit Beschwerden schon vor Beginn der Quarantäne pausierten, gehen nun nach fünfwöchiger Trainingsunterbrechung ins erste Spiel.

Was Sportchef Chris Schmidt am meisten ärgert: Das Gesundheitsamt beharrt auf der Frist bis Mitternacht. „Würde die Quarantäne nur vier Stunden früher enden, würde das am Risiko überhaupt nichts ändern, aber wir hätten ein Mannschaftstraining mehr,“ sagt er. Unklar ist, ob das Spiel vor Publikum stattfinden kann. Die Knights haben ein neues Hygienekonzept für 98 Zuschauer erarbeitet. Darüber entscheiden muss jetzt die Stadt. bk

Anzeige