Infoartikel

Artland, Rostock, Jena - Englische Woche mit drei Topteams

Auf die Euphoriebremse zu treten, gehört zu seinem Kerngeschäft. „Drei Siege sind schön, aber das waren nur die Hausaufgaben“, meint Knights-Sportchef Chris Schmidt nach den Erfolgen gegen Ehingen, Nürnberg und Hagen - allesamt Mannschaften, die wie Kirchheim im unteren Tabellendrittel stehen.

Jetzt geht der Blick nach oben, zumindest was die Gegner betrifft. Mit den beiden Heimspielen gegen die Artland Dragons am heutigen Samstag (17 Uhr), gegen Spitzenreiter Rostock am Mittwoch und dem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten aus Jena am folgenden Sonntag trifft die Kirchheimer Mannschaft binnen einer Woche auf drei Topteams der Pro A. „Die Gegner die jetzt auf uns warten, haben eine andere Qualität“, betont Schmidt. „Wenn wir uns hier Schwächephasen wie gegen Hagen leisten, werden wir nicht mehr zurückkommen.“

Knights-Coach Igor Perovic erwartet gegen die Artland Dragons aus Quakenbrück am heutigen Nachmittag ein sehr körperbetontes Spiel. Gegen einen Gegner, der viel Masse und Zentimeter aufs Parkett bringt. Mit erstligaerfahrenen Kämpen wie dem 112 Kilo schweren Ex-Tübinger Robert Oehle, der gleichzeitig Kapitän der Mannschaft ist. Mit einem ausgebufften Spielmacher wie dem 37-jährigen Chase Griffin, der mit seinen Distanzwürfen die Kirchheimer schon häufiger das Fürchten lehrte. Aber auch mit talentiertem Nachwuchs, wie dem 21-jährigen Litauer Danielius Lavrinovicius, der bisher auf 3,9 Rebounds im Schnitt kommt. „Entscheidend wird sein, ob wir mit viel Aggressivität dagegenhalten“, mahnt Perovic. Die Dragons sind nach schwierigen Jahren diesmal vielversprechend in die Saison gestartet, haben sechs ihrer bisher neun Begegnungen gewonnen. bk

Anzeige