Infoartikel

Auch als Spieler gegen den VfL erfolgreich

Frank Schmidt hat gegen den VfL nicht nur sein allererstes Spiel als Heidenheimer Trainer bestritten - der 46-Jährige war auch als aktiver Spieler gegen Kirchheim am Ball. In der Saison 2003/04 war der torgefährliche Abwehrspieler mit Zweitligaerfahrung bei Alemannia Aachen, mit dem Heidenheimer SB Gegner des VfL in der Verbandsliga.

Zwei Siege feierten die Heidenheimer damals gegen Kirchheim. Im Oktober 2003 überrollte der HSB den VfL an der Jesinger Allee mit 4:0, im Rückspiel im April 2004 gelang den Ostälblern ein 1:0-Sieg, der beim VfL für betretene Mienen sorgte: „Das war unser schlechtestes Saisonspiel“, schimpfte der damalige Trainer Alexander Gavranovic.

Zur Startelf in beiden Partien gehörten neben dem heutigen Kirchheimer Trainer Oliver Klingler auch Chris Eisenhardt, damals als 20-Jähriger frisch der A-Jugend der SV Böblingen entwachsen. „Ich bin stolz, dass ich in meiner Laufbahn gegen Heidenheim und gegen Frank Schmidt spielen durfte“, blickt er auf die Duelle zurück. pet

Anzeige