Infoartikel

Auch im Sand möglich

Im Rugby gibt es zwei Hauptvarianten. Den am weitesten verbreiteten „Rugby Union“ (Fünfzehnerrugby) und den weniger verbreiteten „Rugby League“ (Dreizehnerrugby). Während der ursprüngliche Rugby-Union-Sport mit 15 Spielern auf dem Platz gespielt wird, gibt es mittlerweile auch eine Variante, bei der sieben Spieler auf dem Platz stehen. Da der Ball hauptsächlich mit der Hand geführt wird, kann man Rugby Union auch im Sand spielen. Varianten mit zwölf und zehn Rugbyspielern sind ebenfalls möglich.

Beliebter werden zudem die aus dem Rugby League entstandenen, fast kontaktlosen Versionen „Touch Rugby“ und „Tag Rugby“. Ziel ist es in allen Fällen, den Ball am Gegner vorbei zu tragen oder zu kicken und dadurch Punkte zu erzielen.

Führende Nationen sind Neuseeland, Australien, Südafrika und Argentinien in der südlichen Hemisphäre sowie Frankreich, England, Wales, Irland, Schottland und Italien in Europa. rei

Anzeige