Infoartikel

Auch nachts kann gefahren werden

Die Rollstrecke in Böhringen mit 80 Metern Höhenunterschied und einer maximalen Steigung von zwölf Prozent führt durch den Wald und über freies Feld. Insgesamt vier Rundkurse mit Längen von 400 Metern bis 3,3 Kilometern können gefahren werden. Die durchschnittliche Bahnbreite beträgt 2,50 Meter, wobei die 400-Meter-Bahn auf fünf Meter verbreitert und damit wettkampftauglich gemacht wurde.

Die Beleuchtung der Strecke wurde auf LED umgestellt, sodass die Strecke auch nachts befahren werden kann. Neu ist auch ein Technikplatz, auf dem vor allem Kinder ihre Koordinationsfähigkeiten trainieren können.

Regelmäßig findet in Böhringen das Stützpunkt-Training Alb des Schwäbischen Skiverbands statt. gab

Anzeige