Infoartikel

Auf dem Bühl läuten die Alarmglocken

Der TV Unterlenningen ist in der Teckregion das krasse Gegenstück zum TSV Ötlingen. Während die miserabel gestarteten Rübholzer mittlerweile mit 16 Punkten der Kellerzone Stück für Stück entfleuchen, nahm der TVU in den vergangenen Wochen den umgekehrten Weg. Acht Punkte aus den ersten vier Partien hatten für Frohsinn auf dem Bühl gesorgt, der nach nur einem Zähler aus den vergangenen acht Begegnungen Ernüchterung gewichen ist. „Besonders in der Defensive machen wir zu häufig Stellungsfehler oder sind zu unkonzentriert“, rekapituliert TVU-Abteilungsleiter Marc Schmohl.

Mittlerweile ist der TVU auf einem Direktabstiegsplatz gelandet. Dass nun am Sonntag ausgerechnet der bislang überragende Spitzenreiter SpV 05 Nürtingen auf dem Bühl anrückt, macht die Lage nicht einfacher. „Die Nürtinger sind favorisiert. Etwas anders zu behaupten, wäre realitätsfern“, betont Schmohl. Zumal bei der Sportvereinigung Trainer Ignace Didavi nicht nur sportliche Reize setzt, sondern auch für Disziplin sorgt. „Wer zu uns kommt, muss sich ordentlich benehmen“, stellt der Vater von VfB-Profi Daniel Didavi klar. Das Konzept scheint zu funktionieren. Was die Sache für die Unterlenninger am Sonntag nicht leichter macht.rei

Anzeige