Kirchheim

Auf den Spuren des Blauen Reiters

Kirchheim. Von Dienstag bis Freitag, 11. bis 14. Oktober, bietet die Volkshochschule Kirchheim eine Studienreise mit Barbara Honecker zu den Hauptschauplätzen der Künstlerbewegung „Der Blaue Reiter“ und weiteren kunsthistorisch besonders interessanten Orten an.

Anzeige

In München besucht die Gruppe das Lenbachhaus, das einen herausragenden Bestand an frühen Meisterwerken der Maler der Gruppe und vor allem von Kandinsky besitzt. Mit der Pinakothek der Moderne hat die Landeshauptstadt ein weiteres Museum, das viele frühe Arbeiten aus der Zeit des Blauen Reiters besitzt.

Am nächsten Tag steht das Münter Haus in Murnau auf dem Programm. Im Schloss von Murnau werden da­rüber hinaus Arbeiten von Gabriele Münter gezeigt, die nach der Trennung von Kandinsky bis zu ihrem Tod 1962 dort lebte.

In Kochel am Staffelsee wurde ein Museum für Franz Marc eingerichtet. Darüber hinaus steht das Buchheim Museum in Bernried am Starnberger See auf dem Programm. Der Stifter Lothar Buchheim hat eine Sammlung expressionistischer Kunst zusammengetragen und sich vom Stuttgarter Architekten Günther Behnisch ein Museum direkt am See bauen lassen.

Die Heimfahrt führt nahe des Ammersee in das Atelier des Malers Fritz Winter. Zum Abschluss wird die Kartause Buxheim in Memmingen besucht, ein Kleinod, das von herausragenden Künstlern des Barocks ausgestaltet wurde.

Die Anmeldung erfolgt bei der vhs Kirchheim, Telefon 0 70 21/97 30 30, oder über das Internet unter www.vhskirchheim.de. Anmeldeschluss ist der 15. Juli. pm