Infoartikel

Auf Höhenflug mit den „Spatzen“

Ünal Demirkiran, Trainer des Weilheimer Gegners TSV Neu-Ulm, ist einer, der als Jungspund den legendären Ulmer Bundesligatraum live miterlebt hat. Der 39-Jährige debütierte am 25. September 1999 im Auswärtsspiel der „Spatzen“ bei Werder Bremen (2:2), als er kurz vor Schluss eingewechselt wurde. Auf zwei Einsätze in der höchsten deutschen Spielklasse brachte es der Mittelfeldakteur.

Die Kehrseite lernte Demirkiran anschließend mit dem Absturz der Ulmer in den Amateurbereich kennen. Die Laufbahn des 1,73 Meter großen und technisch versierten Fußballers bietet noch weiteren märchenhaften Stoff. Beim heutigen Zweitligisten FC Heidenheim war Demirkiran ab 2007 am Aufstieg von der Oberliga in die 3. Liga beteiligt. Weitere Stationen in der rund 15 Jahre andauernden Profikarriere waren der VfR Aalen und der SSV Reutlingen.

Beim TSV Neu-Ulm ist Ünal Demirkiran seit rund zweieinhalb Jahren, hat dort mit Ab- und Aufstieg aus und in die Landesliga schon wieder Tiefen und Höhen erlebt. Ab und an kickt der Ex-Profi noch mit - zuletzt bei der 0:2-Heimniederlage der Bayern gegen den TV Echterdingen am 29. September.rei

Anzeige